> adblue news: BUND will sich verstärkt dem Kohleausstieg widmen
Zum nächsten Beitrag: Litauen verabschiedet neue nationale EnergiestrategieZum vorherigen Beitrag: ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für Hornbach Holding - 'Halten'
Nachrichtenbild

© Shutterstock Luis Louro

BERLIN (dpa-AFX) - Die Umweltschutzorganisation BUND will künftig einen Schwerpunkt auf die Klimaschutzpolitik und den deutschen Kohleausstieg legen. "Für den Kohleausstieg und einen ambitionierteren Klimaschutz gibt es in Deutschland eine breite gesellschaftliche Mehrheit und mit dem Pariser Klimavertrag auch eine verbindliche internationale Übereinkunft", sagte BUND-Chef Hubert Weiger am Freitag in Berlin. Von seinem Klimaschutzziel für 2020 sei Deutschland trotzdem weit entfernt. "Hier sehen wir deshalb ein zentrales Aktionsfeld für unsere künftige Arbeit, der Kohleausstieg hat jetzt höchste Priorität", sagt Weiger.

Der BUND hat bundesweit fast 600 000 Unterstützer. Am Freitag legte Weiger den Jahresbericht für 2017 vor. Er freue sich besonders über einen Zuwachs von 16 Prozent junger Menschen unter 27 Jahren, die sich in der BUNDjugend engagierten, sagte er. "Der in Sachen Nachhaltigkeit schwerfälligen, trägen Politik steht eine starke und vitale zivilgesellschaftliche Bewegung für mehr Klimaschutz, ökologische Landwirtschaft und fairen Handel gegenüber."/ted/DP/she

Daten werden geladen ...