> adblue news: Merkel begrüßt Griechenland-Einigung als 'gutes Signal'
Zum nächsten Beitrag: EU-Staaten sagen Mehrwertsteuerbetrug den Kampf anZum vorherigen Beitrag: Devisen: Euro legt etwas zu
Nachrichtenbild

© shutterstock boyan1971

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Einigung der Eurogruppe zum Abschluss der Griechenlandhilfen begrüßt. Dass nun nach acht Jahren das letzte der Hilfsprogramme seinen Abschluss finde, sei "ein gutes Signal für Griechenland und die Eurozone", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag in Berlin. Griechenland habe "erhebliche Anstrengungen unternommen, seine Ausgaben in den Griff bekommen, Reformen ergriffen". Alle Euroländer hätten "immer wieder ein hohes Maß an Solidarität gezeigt, um Griechenland auf diesem Weg zu unterstützen".

Griechenland verlässt im August das dritte Euro-Rettungsprogramm und steht dann finanziell wieder auf eigenen Beinen. Zum Abschluss erhält das hoch verschuldete Land noch einmal 15 Milliarden Euro an Krediten als Finanzpolster und Schuldenerleichterungen. Dafür verpflichtet es sich zur Fortsetzung des Spar- und Reformkurses. Das Paket vereinbarte die Eurogruppe in der Nacht zum Freitag in Luxemburg./ted/DP/jha

Daten werden geladen ...